Nachlese ÖGI Klausurtagung

Am Wochenende vom 24. und 25. März fand in St. Christoph am Arlberg die diesjährige Klausurtagung der ÖGI statt. Passend zum Veranstaltungsort inmitten des traumhaften Skigebietes und den heuer ausgetragenen Olympischen Winterspielen konnte dieses Treffen selbstverständlich nur unter das Motto ÖGI-lympische Spiele gestellt werden.

Auf der Agenda stand zu Beginn des Wochenendes die Sitzung des Vorstandes der ÖGI. Nachdem im Laufe des Vormittages alle Beteiligten in der ehrwürdigen Ski-Akademie eingetroffen waren, fand die Begrüßung durch den Hausherrn H. Mandl und den ÖGI-Präsidenten M. Payer statt, welcher sogleich das ÖGI-lympische Feuer entzündete. Schon traditionell wurde das ganze Wochenende von H. & I. Winkler moderiert und dynamisch gestaltet. Es folgte ein Impulsvortrag von D. de Keyser zur Ausbildung in der Zukunft bevor die Teilnehmer in sechs Arbeitsgruppen, benannt nach namhaften österreichischen Olympiasiegern, unterteilt wurden. Erarbeitet wurden Ideen und Pläne für die Gestaltung und Umsetzung eines Curriculums unter der Schirmherrschaft der ÖGI in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen. Es sollte an diesem Wochenende jedoch nicht nur der Geist trainiert werden, sondern auch der Körper und so fand neben dem inhaltlichen Wettstreit der Arbeitsgruppen auch ein rasantes Skirennen am Haushang statt. Der Nachmittag wurde mit einem mitreißenden Vortrag des DGI-Vorstandes und Leitlinienbeauftragten K. Grötz und einem abschließenden gemeinsamen Abendessen beschlossen, bei dem sich unter den Teilnehmer weiterführende tolle Gespräche entwickelten. Der nächste Tag begann mit viel Arbeit für die einzelnen Arbeitsgruppen. In einem Workshop wurden verschiedene Themen zur Erstellung von ÖGI-Leitlinien erarbeitet und abschließend kreativ durch Kurzpräsentationen mit Hilfe von selbstgedrehten Videos dem Plenum präsentiert. Danach wurden die jeweiligen Beiträge durch die jeweils anderen Gruppen bewertet. Zur Gesamtbewertung der einzelnen Arbeitsgruppen wurden unter anderem auch die Ergebnisse des Skirennens gezählt. So wurden die einzelnen Ränge der Arbeitsgruppen ermittelt und natürlich durfte bei diesen Spielen auch eine Siegerehrung nicht fehlen. Die ersten drei Gruppen erhielten tolle Preise, dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt durch die ÖGI-Sponsoren, für die anderen Gruppen galt der schöne Spruch: „dabei sein ist alles“. So wurde auch die diesjährige Klausurtagung unter Leitung des Präsidenten M. Payer und des Fortbildungsreferenten, zukünftig hoffentlich auch Sportreferenten der ÖGI, M. Lorenzoni zum vollen Erfolg. Während die ÖGI-Klausurtagung am Sonntag mit dem Erlöschen des ÖGI-lympischen Feuers zu Ende ging, begann am selben Ort die nächste Veranstaltung, die von der ÖGZMK-Steiermark ausgerichtete Frühjahrstagung „Gemeinsam hoch hinaus“. 

Next Generation